Sauberes Wasser

Wasser - Auch in der Berghütte kostbar!

Beantworte und teste dein Wissen (auf italienisch)

Mach mit beim Wettbewerb

WC sowie fliessendes Wasser in Berghütten sind ein angenehmer Komfort. Sie verbrauchen jedoch Ressourcen und belasten die Umwelt. Wir alle können dazu beitragen, den Verbrauch zu reduzieren!

Abwasserrohre, die direkt von Hütten zu einer Kläranlage führen, sind eher selten. Dafür gibt es andere Entsorgungssysteme. Oft befinden sich in der Nähe der Hütte "Reservoirs" (Gruben oder Tanks), in denen das Abwasser in Feststoffe und Flüssigkeiten getrennt werden. Der flüssige Teil versickert später im Boden, die festen Teile werden zurückgehalten und je nach Standort entweder vor Ort entsorgt oder ins Tal geführt.

Das Abwassersystem und die Verschmutzungsmöglichkeiten von wertvollen Ressourcen sind oft unsichtbar. Nur selten wird über "Abwasser" und deren Systeme in Berghütten nachgedacht. Denk du daran, wenn du dich in der Höhe befindest!

Was kann ich tun?

  • Begrenze die Wassermenge, die du verbrauchst und denk daran, dass das WC kein Abfalleimer ist!
    Was in der WC-Schüssel hinuntergespült wird und sich nicht zersetzt, kann das Abwassersystem verstopfen und führt zu Mehrkosten sowie Verschmutzung.
  • Verwende umweltfreundliche Shampoos und Seifen!
    Denn auch diese Stoffe gelangen aufgelöst im Wasser in die Sickergrube, welche sich dann in der Umgebung verteilen.

Was machen Hüttenbetreiber/innen?

Die für die Reinigung der Hütten verwendeten Produkte werden ebenfalls in der Umgebung verteilt, da sie zusammen mit Wasser verwendet werden. Die Hüttenangestellten achten auf diesen Aspekt, indem sie, wo immer möglich, umweltfreundliche Produkte wählen.
Dank regelmässiger Treffen tauschen Hüttenbetreiber/innen ihre Erfahrungen aus und halten sich über die geeignetsten Produkte auf dem Markt auf dem Laufenden.

Was macht das Departement für Raumplanung?

Im Frühling 2020 wurde eine halbe Million Franken für die Sanierung der Abwasserentsorgung von Tessiner Berghütten bereitgestellt. Diese Massnahme wurde aufgrund von Anfragen verschiedener Berghütten und dem Bewusstsein, wie wichtig dieser Aspekt ist, ergriffen.

Das bedeutet, dass verschiedene Tessiner Berghütten nun in der Lage sind, die notwendigen Sanierungsarbeiten, deren Kosten oft sehr hoch sind, zu planen und durchzuführen. Die Wartung von Wasseraufbereitungsanlagen ist besonders kostspielig. Dies meist wegen der abgelegenen Lage sowie auch wegen der grossen Höhe, was die Leistung reduziert. Trotzdem sind diese Eingriffe notwendig, um eine technisch einwandfreie Wasserentsorgung zu gewährleisten. Denn es geht hier um besonders wertvolle Gebiete, sei es aus naturbezogener sowie auch aus touristischer Sicht.

Wasser - Auch in der Berghütte kostbar!

Beantworte und teste dein Wissen (auf italienisch)

Mach mit beim Wettbewerb